Aktuelle Projekte im Rahmen des EU-Programms „Erasmus +“

Dreiwöchiger Auslandsaufenhalt der 12. und 13. Klassen der Fremdspracheschule Passau

Auch in diesem Jahr fahren die Schüler der 12. und 13. Klassen der Fremd­spra­chen­schule für einen dreiwöchigen Sprachaufenthalt nach Frankreich/Nizza, Spanien/Málaga oder England/St. Albans oder Brighton. Dort können sie in einem Sprachkurs bzw. einem Berufspraktikum ihre zweite Fremdsprache weiter vertiefen und erleben einen kulturellen Austausch aus erster Hand. Zusätzlich erarbeiten sie ein vorab definiertes Projekt.

Durch die Förderung im Rahmen des Ersamus +-Programms der EU halten sich die Teilnehmerkosten in Grenzen. Die Schüler profitieren außerdem davon, dass die Organisation des Austausches sehr hohen Standards entspricht. Ein Vorbereitungsseminar durch das Interkulturelle Institut der Universität Passau bereitet die Teilnehmer auf den Aufenthalt vor.

Vor Ort werden sie von Lehrkräften der Fremdsprachenschule sowie von Kontaktpersonen der Partnerschulen bzw. der Betriebe betreut. Der Austausch wird im Nachhinein durch eine Feedbackveranstaltung evaluiert. Durch dieses Projekt lernen die Schüler die Denkweisen anderer Kulturen verstehen und mit fremden Situationen umzugehen. So haben sie nach Abschluss des Aufenthalts nicht nur ihre Sprachkenntnisse erheblich verbessert, sondern auch persönlich viel dazugelernt.

Die Vorbereitungen für die bevorstehenden Sprachreisen im September 2016 laufen bereits wieder an. Am 17.03.2016 fand in den Räumen der Fremdsprachenschule ein Informationsabend über die Sprachreisen statt, die die Schüler im September 2016 antreten werden. Die Schüler der jetzigen 11. und 12. Klasse (kommende 12. und 13. Klasse) der Fremdsprachenschule und auch deren Eltern wurden von den Fachlehrerinnen Ana Barro (stellvertretende Schulleiterin), Montserrat Ruiz Augustin und Cécile Schlapbach sowie der Schulleiterin Bernadette Hackauf genau über die Vorbereitungen und den Ablauf der Reisen informiert.