Home
Die BAP

BAP-Fremdsprachenschüler fliegen aus

Seit mehr als 15 Jahren nehmen die Schüler an der Fremdsprachenschule der BAP nun schon an Auslandsaufenthalten teil, die von der EU gefördert werden.
Die Mittel kommen aus dem Topf des ehemals Leonardo- und jetzigen Erasmus+-Mobilitätsprogramms. Mit Hilfe dieser Unterstützung durch die EU können 65 junge Menschen in ihrer beruflichen Erstausbildung zu Fremdsprachen- und Eurokorrespondenten einen dreiwöchigen Aufenthalt im europäischen Ausland verbringen. Ursprünglich waren Málaga in Südspanien, die Partnerstadt von Passau, sowie Nizza in Südfrankreich die Ziele für einen Intensivsprachkurs. Seit dem letzten Jahr ist zusätzlich ein Praktikumsaufenthalt in Südengland (Bild) mit aufgenommen worden. Auch für Abiturienten und Studienabbrecher, die die Ausbildung mit einem Jahr Verkürzung durchlaufen können, stehen Fördergelder für Mobilitätsprojekte zur Verfügung. Noch sind freie Plätze für die ein- bis dreijährigen Ausbildungsangebote vorhanden. Infos unter: www.bap-passau.de. − red/Foto: privat