03.07.2015

Zum Berufsstart nach Passau


15 junge Spanier aus Andalusien wollen im Rahmen des Bundesprogramms MobiProEU ein neues Leben in Deutschland beginnen. Sie wurden gleich zu Beginn ihres Aufenthalts von Bürgermeister Urban Mangold als Neubürger willkommen geheißen. Die BAP setzt das Förderprogramm durch ihr Projekt "Care for Work" um, und betreut sowohl die jungen Teilnehmer als auch die Arbeitgeber. Zehn Betriebe in Stadt und Landkreis Passau haben sich bereiterklärt, einem oder mehreren Spaniern die Gelegenheit zu geben, ein sechswöchiges Praktikum zu absolvieren. Danach wird entschieden, ob im September die Ausbildung aufgenommen werden kann. Es handelt sich um Berufe im Hotel- oder Restaurantfach, als Koch,Bäcker und Konditor. Die künftigen Azubis haben seit Februar in Málaga fleißig Deutsch gelernt, während des Praktikums und der Ausbildung finden weiterführende Deutschkurse statt. Durch die Berufsakademie Passau wurden Wohnungen für die Projektteilnehmer gefunden, mit den Arbeitgebern die Rahmenbedingungen ausgehandelt und die Spanier mit Informationen versorgt. Neu in dem Projekt, das die BAP seit 2013 durchführt, ist in diesem Jahr ein Sprachpatenprogramm zusammen mit der Universität. Betreuerin Patricia Vásquez unterstützt die jungen Spanier bei Ämtergängen, Anmeldungen und der sozialen Eingewöhnung. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer über das Förderprogramm MobiPro EU finanzielle Zuschüsse zu den Reisekosten sowie eine Aufstockung der Praktikums- bzw. später der Ausbildungsvergütung. − red, Foto privat

« Zurück