07.08.2018

Eurokorrespondenten mit weltmeisterlichen Ergebnissen

Der Abschluss der Fremdsprachenschule fällt international aus


Zum Abschluss erhielten die frischgebackenen EurokorrespondentInnen Glückwünsche auf Französisch und Spanisch.

Die frischgebackenen Eurokorrespondenten, Fachleute für Außenhandelswissen und spanische oder französische Sprache, haben ihre Abschlusszeugnisse aus den Händen der Klassen- und Schulleitung entgegengenommen.

„Das BAP-3-Gänge-Menü hatte ihnen leicht und schwer verdauliche Kost geboten, aber immer Vollwert“, sagte Schulleiterin Bernadette Hackauf in ihrer augenzwinkernden Rede: So lag das Fach „Handelskorrespondenz“ manchmal schwer im Magen, Dolmetschen verursacht einen nervösen Magen, dafür beruhigte Übersetzen den Magen wie eine Haferschleimsuppe und Dialoge über Liefer- und Zahlungsbedingungen in der Fremdsprache seien das Sahnehäubchen auf dem Dessert gewesen.

Die Klassenleiterin der Französisch-Klasse, Sigrid Delobel, attestierte ihrer „Equipe Tricolore“ – frei nach der französischen Fußball-Nationalmannschaft – weltmeisterliche Ergebnisse. „Allez les bleus! – Lauft, Ihr Blauen!“, diese Aufforderungen durch die Lehrer waren nur selten notwendig.

Die gerade zur Weiterbildung in Barcelona befindliche Klassenleiterin der Spanisch-Klasse, Montserrat Ruiz Augustin, ließ über ihre Kollegin Maria del Pilar Rodriguez Fernandez eine Grußbotschaft verlesen. „Ihr seid in der Tat eine der besten Gruppen, die ich in den letzten zwanzig Jahren nach Málaga begleiten durfte. Viele Gruppen waren lediglich da; ihr gehört jedoch zu denen, die dort ankamen.“

Quellnachweis: Passauer Neue Presse_07.08.2018
Text: Redaktion
Foto: Gruber

« Zurück