Home
Die BAP

Die Berufsakademie Passau im Spiegel der Presse

Immer auf dem aktuellstem Stand

Die EU ist nicht mehr selbstverständlich

Foto: v.l. hintere Reihe: Geschäftsführerin B. Brauckmann, Manuel Novas Cavillo, Spanischlehrerin M. Ruiz Augustin, stellv. Schulleiterin Dr. A. Barro, Schulleiterin B. Hackauf; v.l vordere Reihe: Lorena Bartolomé, Katharina Schmid, Juliane Schmidt, Christina Geiger

 

Zwischen Passau und der britischen Hauptstadt London liegen zwar gute 1000 Kilometer Luftlinie, dennoch sind die Auswirkungen des Brexit auch hier zu spüren. Deutlich macht dies die Situation der Fremdsprachenschule an der Privaten Berufsakademie Passau (BAP).

Ein Ort, wo lernen gut gelingt

Im Josefsheim stehen die Neubau- und Renovierungsarbeiten kurz vor dem Abschluss

Altehrwürdiges Josefsheim gewinnt Platz für neue Aufgaben

Passau. Eine bewegte Historie weist das Josefsheim in Passau auf.

So werden Migranten fit für den Arbeitsmarkt

"Mir gefällt es hier in Deutschland, hier kann man leben und arbeiten ohne Angst", sagt Eman Al Riss. Sie ist in Damaskus geboren und flüchtete vor einigen Jahren zusammen mit ihrem Ehemann und den Kindern aus ihrer syrischen Heimat. Drei Jahre lebt sie nun in Fürstenzell bei Passau.

Was sich in der Pflege ändert

Ab Januar 2017 wirkt das sogenannte Pflegestärkungsgesetz II (PSG II). Welche Änderungen auf Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zukommen und was man beachten muss, erklären Pflegeexperten der AOK.

Hauzenberg. In einen lebhaften Marktplatz der beruflichen Vielfalt haben Betriebe, Behörden und Einrichtungen gestern die Hauzenberger Dreifachturnhalle bei der zweiten Ausbildungsmesse verwandelt. Das lockte zahlreiche Besucher an, ganz besonders die jungen Menschen, die sich in nächster Zeit für einen Beruf entscheiden müssen. Die Organisatoren freuten sich am Ende über einen großen Erfolg, die Firmen über das gewaltige Interesse.

Richtfest für den Neubau am Traditionshaus

Ein bisschen Tradition muss sein im traditionsreichen Schulhaus Josefsheim: Gestern begingen BAP, vhs und die Diözese Passau als Bauherr Richtfest für den An- und Neubau des Schulgebäudes an der Stelle der ehemaligen Turnhalle – mit Baustellenflair, Richtspruch und allem was dazugehört.

Foto privat v.l.n.r. Bürgermeister U.Mangold, B. Brauckmann, E. Kleinschmidt, B. Hackauf, Reg.direktor des Landkreises K. Froschhammer und Vorsitzender der BAP-Gesellschafterversammlung H. Baumann. Foto privat v.l.n.r. Bürgermeister U.Mangold, B. Brauckmann, E. Kleinschmidt, B. Hackauf, Reg.direktor des Landkreises K. Froschhammer und Vorsitzender der BAP-Gesellschafterversammlung H. Baumann.
Als die "Ungarische Rhapsodie No 2" von Franz Liszt erklang, verstummte das Publikum im ehemaligen Josefsheim. Anfangs etwas schwermütig schwoll die Klaviermusik an, wurde flotter, heiterer.
Einstiegskurse: Michaela Maier unterrichtet Flüchtlinge und Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive einsprachig - mit Hilfe von Symbolen und Gesten Einstiegskurse: Michaela Maier unterrichtet Flüchtlinge und Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive einsprachig - mit Hilfe von Symbolen und Gesten
"W-I", dann ein Zögern. "E", ein Zwischenruf. "D-E-R-S-E-H-E-N" kommt es aus der ersten Reihe. Mit vereinter Kraft buchstabieren die Schüler des Einstiegskurses an der Berufsakademie Passau (BAP) das Wort. Die Lehrerin Michaela Maier legt die Finger wie Ringe um die Augen und erklärt: Wenn man sich persönlich sieht, heißt es "Auf Wiedersehen". Sie tut, als würde sie telefonieren: "Und wie sagt man am Telefon?" "Auf Wiederhören", tönt es aus der Klasse.
Das Bistum Passau hat mit den umfangreichen Bauarbeiten am Josefsheim an der Neuburger Straße begonnen. Mit 3,2 Millionen Euro Gesamtkosten ist das Neubauprojekt veranschlagt, für das der alte Turnhallentrakt im rückwärtigen Bereich an der Ostuzzistraße fallen muss.
Von der Handesschule zur BAP
24 ehemalige Schülerinnen der damals insgesamt 43 Mädchen im Josefsheim haben sich getroffen, um ihre frühere Schule mit Internat zu besichtigen, in der sie von 1962 bis 1965 einen kaufmännischen Beruf erlernten.